Freitag, 29. Dezember 2017

Rezension~ Hanns Josef Ortheil ~Mit dem Schreiben anfangen

Mit dem Schreiben anfangen~Sachbuch~Für Autoren


Deutscher Titel: Mit dem Schreiben anfangen
Autor/in:Hanns Josef Ortheil
Verlag: Duden
ISBN-10: 3411749040
ISBN-13: 978-3411749041
Seiten: 160 (TB-Ausgabe)
Preis: 14,95
Erscheint: 9. Oktober 2017

Danke an Duden Verlag und Literatur-Test den für dieses super E-Book-Rezensions-Exemplar!!!!

Klappentext:
Trainieren Sie die Basisfähigkeiten des Schreibens und gehen Sie bewusst den Weg von der einfachen Weltbeobachtung hin zum literarischen Text. Lernen Sie, wie literarische Einfälle entstehen und wie man mit ihnen weiterarbeitet.

Hanns-Josef Ortheil, einer der bedeutendsten Autoren der Gegenwart, hat kein Lehrbuch mit Geboten und Regeln verfasst, sondern bietet ein breites Spektrum kreativer Ansätze zum Ausprobieren.

Eigene Meinung:
Mir hat das Buch echt gut gefallen und ich kann es nur jedem Autoren und angehenden Autoren empfehlen. Es ist einfach geschrieben und ist auf das Einfachste herunter gebrochen.
Es werden zu allem Tipps gegeben vom Schreibwerkzeug bis zum Ort, wo man schreiben kann, was mir auch gefallen hat, denn es wird wirklich der ganze Prozess beleuchtet und erklärt. 
Was mir am meisten gefallen hat, waren die "Schreibaufgaben" am Ende eines jeden Kapitels, die ein direkter Tipp waren. Auch sehr gut war die Auswahl an berühmten Schriftstellern, die zitiert wurden wie z.B. Mark Twain oder E.T.A Hoffmann. Auch diese Personen haben sich zum Schreiben geäußert etc, was sehr gut hineingepasst hat.
Das war eine spannende Reise in die Schreibwelt.

Cover:
Es gibt mehrere Bücher aus so einer Reihe und sie sind alle in diesem Stil gehalten, was ich gut finde und man erkennt "Duden" wieder, was ich auch gut finde. Ich bin ja eh ein Fan vom Verlag Duden. 

Wem kann ich das Buch empfehlen?:
Allen Autoren und die, die es werden wollen.

Bewertung
5/5
Ein wirklich gutes Buch für Autoren und die, die es werden wollen. Mir hat es Spaß gemacht und ist mit nur 160 Seiten etwas für Zwischendurch.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen