Sonntag, 25. Juni 2017

Rezension~ Caleb Roehrig~ Niemand wird sie finden

Niemand wird sie finden~Spannung~ Jugendroman 


Deutscher Titel: 
Niemand wird sie finden
Original Titel:Last Seen Leaving
Autor/in:
 Caleb Roehrig
Verlag: cbt
ISBN-10:3570173348
ISBN-13: 978-3570173343
Seiten:  416 (KB-Ausgabe)
Preis: 14,99€
Erscheint: 22. Mai 2017

Danke an den cbt-Verlag für dieses super Rezensions-Exemplar!!!!

Klappentext:  
Zwei können ein Geheimnis bewahren – wenn einer von beiden tot ist

Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen …
Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst

Eigene Meinung
Es ist echt schwierig, nicht zu Spoilern bei so einem spannenden Buch.
Das Besondere an diesem Buch, dass der Autor immer einen drauf setzt. Man erfährt eine Kleinigkeit und dann die nächste große Sache etc. So geht es ab Mitte des Buches nur und ab da, konnte ich es auch nicht mehr aus der Hand legen. Echt spitze! Und bei jedem Geheimnis, was der Leser erneut erfährt, bleibt einem der Mund offen stehen. Ich muss sagen, ein echt toller Thriller.
Da der Thriller auch nicht wirklich blutig ist, ist er perfekt für Jugendliche. Natürlich, wenn man ihn als Erwachsener liest und schon Fitzek etc. gelesen hat, könnte er etwas lasch rüberkommen. Auch ich habe schon Fitzek gelesen, aber ich fand "Niemand wird sie finden" toll, weil ich mir halt vor Augen gehalten habe, dass er für jüngeres Publikum gemacht ist.
Das Ende war auch echt gut gestaltet und man erfährt erst zum Schluss, was mit January passiert ist und ob sie noch lebt oder nicht.
Die Charaktere sind auch interessant, wenn auch teilweise etwas oberflächlich gestaltet. Ist aber auch hier nicht von Nöten. Mal wieder wurde auch bewiesen, dass man jemanden nur vor den Kopf schauen kann. Teilweise kennt man die Menschen gar nicht richtig, weil sie ihre eigenen Geheimnisse haben, auch das zeigt sich in diesem Buch.
Ich möchte gerne mehr in diese Richtung lesen, denn ich habe mitgefiebert und mitgerätselt. Das macht für mich ein gutes Buch aus.

Cover:
Für ein Jugendbuch in diesem Bereich vollkommen ok und ich finde es vermittelt schon die Spannung und das düstere Thema.

Wem kann ich das Buch empfehlen?
Jemand der gerne Jugendkrimis liest, nicht allzuviel Blut erwartet, aber mit offenem Mund zurück bleiben möchte.
 
Bewertung
5/5
Wer in das Genre einsteigen will, ist mit diesem Buch wirklich gut unterhalten und der Autor steigert immer wieder mit Neuigkeiten die Spannung, dass man das Buch irgendwann nicht mehr aus der Hand legen kann.






Kommentare:

  1. Huhu Vanessa,

    diese Rezension ist dir wirklich sehr gut gelungen. Ich bin durch das Cover auf das Buch aufmerksam geworden, auch wenn ich nicht so der Krimi-Fan bin. Dennoch reizt es mich total, es zu lesen. Deine Rezension untermauert meine Meinung noch.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Das freut mich sehr. Das Buch war auch echt gut! Man muss nur sich vor Augen halten, dass es aus dem Jugendbuch-Bereich kommt ;)

      Löschen