City of Ashes- Chroniken der Unterwelt 2

City of Ashes- Chroniken der Unterwelt 2


Titel: City of Ashes- Chroniken der Unterwelt 2
Originaltitel: City of Ashes
Autorin: Cassandra Clare
Verlag: Arena

ISBN-10: 340106133X
ISBN-13: 978-3401061337
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Erscheint: Juni 2008 (erstmals)


Klappentext

Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

Eigene Meinung:




Auch der zweite Teil der Saga geht rasant weiter. Verschnaufpause für die Charaktere? Auf keinen Fall! Zu Beginn bekommt Jace gleich den ersten Tiefschlag, nicht dass es schon genug wäre, das Clary seine Schwester ist, wird er von seiner „Ziehmutter“ Miss Lightwood aus dem Institut geworfen. Clary währt natürlich Abstand zu ihm, weil sie Angst wegen ihren Gefühlen hat, die sie ja eigentlich gegenüber einem Bruder nicht empfinden dürfte. Zu allem überfluss fängt sie auch noch etwas mit ihrem besten Freund Simon an, aber wir können uns ja alle das Desaster vorstellen, wie es endet, wenn man mit jemand zusammen ist, den man nicht liebt. Dann wird der arme sympathische Simon auch noch in einen Vampir verwandelt und ist nun selber ein Schattenwesen. Eine unsympathische Inquisitorin taucht im Institut auf und wirft Jace in das Gefängnis der stillen Brüder, das sich in der stillen Stadt befindet, damit er ein wenig „Respekt“ lernt. Ja, diese Frau ist und bleibt unsympathisch. Valentin ist im Besitz des Engelskelchs und will sich nun auch das Schwert aneignen. Dieses befindet sich in der stillen Stadt, leider gelingt ihm der Diebstahl auch! Natürlich nicht ohne eine Blutspur zu hinterlassen. Mit Hilfe von 4 Schattenwesen, dessen Blut er braucht, will er das Schwert umkehren, damit er damit Dämonen beschwören kann. Wieso will ein „Mensch“ der Dämonen und alle Schattenwesen hasst, nun sich Dämonen zunutze machen? Er verfolgt sein altes Ziel, wie vor Jahren auch schon, den Rat auszulöschen. Es gelingt ihm, das Blut von 2 Schattenwesen schon zu opfern. Nr. 3 und Nr. 4 entführt er auf sein Schiff und die Zwei sind niemand geringeres als Maia und Simon. Maia ist ein Werwolfsmädchen aus dem Rudel von Luke.
Natürlich versucht Valentin seinen Sohn auf seine Seite zu ziehen, aber Jace bleibt den richtigen Leuten treu. Auf einer schwarzen Jacht wird eine riesen Schlacht zwischen Schattenjägern und Dämonen ausgefochten. Valentin nimmt sich Simons Blut, der allerdings durch Jace Blut überlebt, was eine sehr interessante Wirkung später für ihn hat. Er ist wohl der einzige Vampir, der bei Tag durch die Straßen streifen kann. Clary landet natürlich auch auf diesem Schiff. Sogar in ein und dieselbe Zelle wie Maia. Nachdem Clary mithilfe einer Rune, ihre spezielle Kraft ist es neue Runen zu erfinden, auf die Wände des Schiffes gemalt hat, mit Maia fliehen kann. Im selben Moment gelingt es Valentin Clary zu schnappen und sie als Lockmittel bzw. Köder zu nehmen, um auch noch an das letzte fehlende Blut zu kommen. Das passiert zum Glück nicht, allerdings sprengt Clary, durch weitere Runen auf der Schiffswand, das ganze Schiff auseinander. Die Schattenjäger mussten große Verluste einstecken, da die Inquisitorin es nicht für nötig gehalten hatte, den Rat zu informieren, also konnten nur die verbliebenen Schattenjäger in und um New York mobilisiert werden. Das Ende ist ein wenig traurig, da Clary sich endlich ihrer Gefühle gegenüber Jace sicher ist, der aber mittlerweile eingesehen hat, dass er solche Gefühle nicht empfinden darf, und erklärt das Clary auch so. Man leidet definitiv mit ihr mit. Der Cliffhänger am Ende darf nicht fehlen, denn Clary trifft Madeleine, eine frühere Schattenjägerfreundin ihrer Mutter, die ihr mitteilt sie wüsste, wie sie ihre Mutter aus dem Koma retten könnte.
 Allein der Cliffhänger am Ende lässt es einen unter den Fingernägeln kribbeln, um weiterzulesen. Der zweite Teil ist nicht so gut, wie der Erste was die Spannung angeht, aber immer noch gut! Natürlich will man danach sofort weiterlesen. Was mich persönlich etwas stört, ist, das Clary sich in eine Scheinbeziehung mit Simon stürzt. Mir tut Simon einfach nur leid, da er schon jahrelang in seine beste Freundin verliebt ist. Da auch dieser Teil verfilmt werden soll, kann ich nur hoffen, dass sich dieses Mal mehr ans Buch gehalten wird, obwohl ich den ersten Film auch gut fand. Aber wer dem ersten Buch verfallen ist, wird den Rest auch lesen wollen *g*
  
Beste Szene:

Da muss ich wohl den besten  Satz wählen! Der befindet sich schon am Anfang des Buches. Alec und Jace jagen Drachendämonen und Jace fragt, ob Alec sauer ist, da Jace meinte die wären ausgestorben. Jace verbessert Alec und sagt er hätte "nahezu ausgestorben" gesagt.
Da meint Alec zu Jace "Nahezu ausgestorben" ist "nicht ausgestorben genug".
Eine wunderbare Szene die mich zum lachen gebracht hat. Sich über eine genaue Ausdrucksweise zu streiten, während man diese Dinger bekämpft, da gehört schon einige "Abgebrühtheit" dazu.

Cover:

Was soll ich sagen? Gut wie immer! Ich muss sagen, dass mich diese Cover egal welches es ist, immer ansprechen! Diesmal ist das Cover in einem Rotton gehalten und eine Brücke zu sehen. Mal wieder die Raben, die nicht fehlen düfren. Bei diesen Covern isst das Auge wirklich mit ^^

Wem kann ich das Buch empfehlen?

Natürlich muss man den ersten Band gelesen haben, aber wer den gelesen hat wird natürlich die restlichen auch lesen. Ich kann nur sagen, dass es einer der besten Buchreihen ist, die ich seit langem gelesen habe. Die Liebe spielt zwar auch eine Rolle, aber das meist nur nebensächlich und dennoch schafft es die Autorin eine sehr gut Mischung zu schreiben.

Bewertung:
4/5

Ich vermute einfach da kommt noch ein Knallerteil. Er war nicht ganz sooo spannend wie der Auftakt, aber fast gleich. Mich stört im ersten Teil immer noch diese Geschwistersache...
Aber glaubt mir, auch der zweite Teil ist absolut flüssig durchzulesen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen